Kann die bäuerliche Landwirtschaft überleben? Kapitalmarktorientierte Landwirtschaft ist auf dem Vormarsch!

Felder, Tiere und Wiesen – die Bilder auf den Verpackungen der Lebensmittel lassen uns an bäuerliche Landwirtschaft, traditionelles Handwerk und an eine intakte Natur denken. Dass diese Bilder häufig mit der heutigen Landwirtschaft und mit der industriellen Lebensmittelherstellung rein gar nichts zu tun haben, wissen viele Menschen und dennoch: Unsere Lebensmittel sind emotional mit diesen Bildern geradezu untrennbar verbunden – und nicht mit der Realität und Praxis weltweit agierender Konzerne.
 
Wir brauchen hier auf dem Land unsere bäuerlichen Betriebe, aber wir brauchen auch Verständnisse für die Sorgen und Belange von allen Seiten. Eine sachliche Diskussion aller Beteiligten im Kreislauf wäre eine sinnvolle Angelegenheit – nur wer zeigt sich dazu bereit? Welche Möglichkeiten bieten sich an, um die sinnlosen Schuldzuweisungen und Anfeindungen in eine gepflegte sachliche Diskussionsrunde mit gegenseitigem Verständnis  und Erarbeitung von Lösungsansätzen umzufunktionieren? 
Wir leben hier und jetzt und brauchen uns, um eine gesunde Zukunft zu gestalten!
0
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.